Juuuuuuuuuuubel
Und noch meeehr Punkte
Damen Rumelner TV
Noch meeeehr
Jubel
Herren Rumelner TV
Jugend Rumelner TV

Neuer Meister kommt mit nur einer Niederlage von den „Freien Schwimmern“

Duisburg (MMu)   Die Winterrunde 2021/2022 der Mixed-Hobby-Mannschaften des Volleyballkreises Duisburg ist zu Ende und das Team „Die Gemixten“ der Freien Schwimmer Duisburg krönt sich nach dem Aufstieg in die Stadtliga direkt mit dem Meistertitel.

Relativ deutlich gestaltete sich die Runde in der höchsten Spielklasse des Volleyballkreises, gaben „Die Gemixten“ nur ein Spiel ab und sicherten sich mit 25:5 Sätzen die Meisterschale. Die Plätze zwei und drei gehen an die „Freien Schwimmer Rheinkamp“ und die „Tornados“ vom Rumelner TV.

Spannend bis zum Schluss blieb es in der Stadtklasse, denn erst am letzten Spieltag sprang das Team „Es geht um nix“ vom TV Wanheimerort auf den ersten Platz vor das „TeamProst“ vom TV 1900 Wanheim und den „Schmetterlingen“, ebenfalls vom TV Wanheimerort.

Unmittelbar im Anschluss an die Winterrunde findet in diesem Jahr erstmal in neuem Format der Sommerpokal statt , an dem 10 Teams teilnehmen. In einem „Double-Out-System“ und über ein „Best of 5“ mit kurzen Sätzen wird der Duisburger Pokalsieger 2022 gesucht.

Die Volleymäuse der VGF freuen sich über Unterstützung

(MMü) DU-Rheinhausen – Das Volleyball-Mixed-Team der VG Friemersheim freut sich über einen neuen Satz Trikots. Dank der finanziellen Unterstützung der Volksbank Rhein-Ruhr, welche als Sponsor und Werbepartner fungiert, konnte die Neuerwerbung auch in den für Sportvereinen schwierigen Zeiten im Schatten der Corona-Pandemie ermöglicht werden.

Dem Gedanken, ein neues Trikot speziell für die Auswärtsspiele in der Liga und bei der Teilnahme an Turnieren zu entwerfen, folgte die Frage der Finanzierung. Nach einer kurzen Recherche und einigen wenigen Telefonaten war klar, dass die Volksbank Rhein-Ruhr, die sich in zahlreichen sozialen Bereichen engagiert, auch bei diesem Vorhaben der richtige Partner ist. Gemeinsam mit den Speziallisten von volleyballdirekt.de wurden die Trikots und passenden Hosen ausgesucht, Beflockungsfarben und -stil festgelegt und pünktlich zum Rückrundenstart präsentierten sich die „Volleymäuse“ im neuen Outfit.

Und die neuen Trikots scheinen das Team zu beflügeln, wurde doch direkt das erst Rückrundenspiel glatt mit 3:0 gewonnen, wobei es zum Saisonauftakt noch eine derbe 0:3 Klatsche gegen denselben Gegner gab. Auf diesem sportlichen Erfolg lässt sich in voller Breite aufbauen.

Duisburg (MMU) - Am 08.02.2022 fand der 43. ordentliche Kreistag des Volleyballkreises Duisburg statt. Hier nun eine Kopie des Protokolls:

Volleyballkreis Duisburg

(MMü) DU-Rumeln-Kaldenhausen – Der neue Stadtmeister im Volleyball kommt aus dem Duisburger Westen. Die Damen 1 vom Rumelner TV (RTV) setzen sich ohne Satzverlust die Krone auf und lösen das Team vom TuS Baerl 1 ab, die in diesem Jahr auf dem dritten Platz landen. Die Silbermedaille geht an die Damen 1 von den Freien Schwimmern Duisburg (FSD).

In allen drei Vorrundengruppen mit je drei Teams setzen sich die höherklassigen Mannschaften durch und spielen in einer Finalrunde den Stadtmeistertitel aus. Die Damen vom RTV zeigen dabei keine Schwäche und besiegen sowohl die Damen 1 vom TuS Baerl wie auch die erste Mannschaft der FSD. Diese wiederum behalten gegen Baerl die Oberhand.

Auch die weiteren Platzierungen werden ausgespielt, so dass alle Gruppenzweiten in einer weiteren Dreierrunde aufeinander treffen. Hierbei setzt sich die zweite Mannschaft der FSD durch und schickt das zweite Team vom RTV auf Platz 5 sowie die Damen 2 vom Tus Baerl auf Platz 6.

Besonders spannend und ausgeglichen sind die Spiele um die Plätze 7 bis 9, wobei sich die Damen 4 der FSD in beiden Spielen durchsetzen können. Die 3. Mannschaft vom RTV und die Damen 4 vom TuS Baerl trennen sich mit 1:1 Sätzen, so dass am Ende die Ballpunkte entscheiden müssen, mit dem besseren Ergebnis für den TuS Baerl. Die Mannschaft wird 8. und die jungen Damen vom RTV landen auf dem 9. Platz.

9 Damenteams treten am Wahlsonntag in Rumeln-Kaldenhausen an

Duisburg (MMU) – Am kommenden Sonntag wird nicht nur die neue politische Führung Deutschlands ermittelt, in Duisburg wird auch ein neuer Stadtmeister im Volleyball gesucht. Die Sporthalle des AEGs in Rumeln-Kaldenhausen wird ab 11:00 Uhr Schauplatz der Entscheidung sein.


Insgesamt haben 9 Damenmannschaften gemeldet, welche die diesjährigen Stadtmeisterschaften auch als Vorbereitung auf die noch nicht gestartete Saison 2021/2022 nutzen werden, die pandemiebedingt erst nach den Herbstferien starten wird. Herrenteams haben in diesem Jahr nicht gemeldet.

Per Setzliste mit anschließendem Losverfahren wurden die Teams in drei Gruppen aufgeteilt, in denen zunächst nach dem Modus „jeder gegen jeden“ gespielt wird. Im Anschluss werden die Gruppensieger in einer weiteren Dreiergruppe den Stadtmeistertitel ausspielen. Die Gruppenzweiten duellieren sich um die Plätze 4 bis 6, während die Gruppendritten die weiteren Plätze ebenfalls in einer neuen Dreiergruppe ermitteln werden.

Als Ausrichter und verantwortlich für das Catering (Kaffee, Kuchen, kleine Snacks und weitere Getränke) konnte der Rumelner TV gewonnen werden, der sich neben den Mannschaften auch auf interessierte Zuschauer freut. Es gibt ein Hygienekonzept, das auf der 3G-Regel basiert, Negativtests dürfen maximal 24 Stunden alt sein.

Die Gruppenauslosung im Einzelnen:

Gruppe 1: Rumelner TV 1, TuS Baerl 2, Freie Schwimmer Duisburg 4

Gruppe 2: Freie Schwimmer Duisburg 1, Rumelner TV 2, TuS Baerl 4

Gruppe 3: TuS Baerl 1, Freie Schwimmer Duisburg 2, Rumelner TV 3.

Sonne, Sand und tolle Spiele in der Beacharena am Toeppersee

Duisburg (MMU) - Am vergangenen Sonntag richtete der Volleyballkreis Duisburg (VK DU) bei sommerlichen Temperaturen die offenen Duisburger Stadtmeisterschaften im Beachvolleyball aus. Auf bestens vorbereiten Plätzen in der Beacharena Toeppersee durch den Rumelner TV, der sich auch um das leibliche Wohl der SpielerInnen und der Zuschauer kümmerte, fanden sich Duisburgs Beachvolleyballer ein, um den diesjährige Stadtmeister in den Klassen „Mixed“ und „Herren“ auszuspielen.

Im Mixed hatten sich 5 Teams angemeldet, die im Modus „Jeder gegen Jeden“ den Sieger ermittelten. Und sehr souverän sicherte sich das Team „Catch is on Fire (Ingrid Stahn / Peter Walter)“ ungeschlagen und ohne Satzverlust den Titel. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten die Teams „Beach Panther (Carina Lenz / Markus Weingart)“ und „Dilo (Claudia Barufke / Dirk Porsche)“ mit je 2:2 Spielen.

Bei den Herren traten 8 Teams an, die zunächst in einer Gruppenphase mit je 4 Teams starteten. Die jeweiligen zwei Gruppenersten zogen ins Halbfinale ein, die restlichen Teams spielten die Plätze 5 bis 8 untereinander aus. In den Semifinals behielten sowohl das Team „Hawaii 2.0 (German Gerz / Michael Rex)“ gegen Team „Kami (Ben Brozio / Mathis Tillenburg)“ mit 2:0 die Oberhand, so bezwangen auch die „Zerschmetterlinge (Fabian Espe / Philipp Fichtner)“ das Team „Dicke Finger (Sebastian Eichholz / Matthias Müller)“ mit 2:0. Im kleinen Finale setzen sich dann die „Dicken Finger“ mit dem 4. Matchball gegen „Kami“ durch, während parallel im Finale ein echter Krimi entstand. Letztendlich krönte sich das Team „Hawaii 2.0“ nach anfänglichem Satzverlust und großartiger Aufholjagd mit einem 17:15 im dritten Satz zum diesjährigen Stadtmeister.